Schamanenseminar

Das Lied der Seele, schamanische Seelenarbeit

Im schamanischen Verständnis besteht die Möglichkeit, dass bei einer Traumatisierung, sich ein Teil der Seele vom Körper ablöst und in ein Paralleluniversum wandert, um den mit dem Trauma zusammenhängenden Schmerz nicht aushalten zu müssen.

In der Psychologie kennen wir diesen Begriff als partielle Dissoziation.
Manchmal kehren die angegriffenen Seelenteile nicht mehr zurück, es treten dann je nach Verlust schwere Schwächegefühle, Schlaflosigkeit, Leeregefühl, Süchte, emotionale Kälte, Depressionen, bis hin zu schweren Störungen wie Autismus oder Koma auf. In der schamanischen Heilarbeit wird nun über bestimmte Techniken und Rituale der Seelenanteil in den Nicht-All-Täglichen Wirklichkeiten, in den unsichtbaren Welten aufgesucht und wieder zurückgebracht.

Seelenverlust können wir auch über eine starke emotionale Verbindung erleiden, (Liebesbeziehungen, Trennungen, Tod) auch hier gibt es Möglichkeiten zu lernen, sich vor Seelendiebstahl, Seelenabgabe zu schützen und mit diesen unsichtbaren Energieverbindungen umzugehen. Als Seelendiebstahl wird das Festhalten oder Nicht Freigeben von anderen Menschen bezeichnet, mit denen wir eine tiefe innige Beziehung haben oder hatten.

Vera Fichter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok